„Irgendwas mit Medien“

Bis August 2024 ist die Projektstelle der DPSG Bayern in Augsburg durch Juli Engel besetzt. Er ist für euch da, wenn ihr medienpädagogische Projekte mit euren Kindern und Jugendlichen umsetzen wollt!

Seit den letzten Jahren haben Medien einen sehr viel größeren Stellenwert vor allem bei den Kindern und Jugendlichen bekommen. Wir als Pfadfinder*innen setzen uns dabei auf spielerische Art und Weise kritisch damit auseinander.

Das kann ich euch bieten:

  • Beratungen zu Medienthemen
  • Projektbegleitung und Unterstütung bei euren Gruppenprojekten
  • Vernetzung mit Fachstellen

Wenn ihr meine Unterstützung wollt, schreibt mir gerne eine E-Mail an medienpaedagogik (at) dpsg-augsburg.de.

aktuelle medienpädagogische Aktionen & Angebote

JugendFotoPreis Schwaben

Motto 2021 – #imMoment

Die Corona-Krise scheint sich zu bessern, das öffentliche Leben kommt langsam zurück – trotzdem bleiben die Zeiten schwierig und die Zukunft unsicher. Was jetzt zählt, sind einzelne besondere Momente. Das Motto für den JugendFotoPreis Schwaben 2021 heißt deshalb #imMoment!

Wann bist du voll im Moment? An welche besonderen Momente erinnerst du dich? Und was beschäftigt dich #imMoment? Zeig uns deine Gedanken mit einem Foto, und mach mit beim JugendFotoPreis Schwaben!

Mach jetzt beim JugendFotoPreis mit!
Einreichung möglich bis 10.10.2021

Schwäbisches Kinder & Jugend Filmfestival

Egal ob Kurzfilm, Reportage, Musikvideos, Handy- oder Youtubeclips. Alles ist willkommen!

Teilnahmeberechtigt sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter 27 Jahren aus Schwaben.
Die Produktion darf nicht älter als zwei Jahre sein.
Kommerzielle Produktionen sind ausgeschlossen.

Sonderthema: „Diversity“
Solltet ihr einen Film zu diesem Thema einreichen, wird dieser in einer gesonderten Kategorie bewertet.

Mach jetzt beim Kinder und Jugend Filmvestival Schwaben mit!

Weitere Infos:

Teilnahmebedingungen

Datenschutzerklärung Teilnahme am Festival

Sammlung & Ideen für Gruppenstunden und Projekte

Webhelm

webhelm ist ein Infoangebot für pädagogische Fachkräfte und interessierte Erwachsene.

Wie nutzen Kinder und Jugendliche online Medien? Welche Apps sind angesagt? Wie können sie sinnvoll genutzt werden und welche Risiken entstehen? Diese Seite widmet sich relevanten Fragen rund um Social Media. Sie nimmt dabei auch beliebte Anwendungen wie WhatsApp, Instagram, Snapchat oder YouTube in den Blick. webhelm ist ein Projekt des JFF – Institut für Medienpädagogik.

Mediathek Jugendarbeit

Die Mediathek Jugendarbeit wurde als externer Bereich einer Lehr- und Lernmittel­­­bibliothek an der Hochschule Kempten, für den berufs­­­begleitenden Bachelor­­­studiengang „Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit“, im Rahmen des Programmes „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen“ durch das Begleit­forschungsprojektes „Jugendarbeit mit Perspektive – Förderung der Professionalitätsentwicklung in der Kinder- und Jugendarbeit durch die Evaluierung und Weiterentwicklung des Studiengangs Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit (JumP)“ (ehemals JuB_Imp_So) entwickelt und eingerichtet und soll weiter etabliert werden. In dieser Mediathek werden auditive und visuelle Medien, auf die in der Ausbildung im hochschulischen Kontext für eine Tätigkeit in der Jugendarbeit zurück gegriffen werden kann, gesammelt, katalogisiert sowie verschlagwortet und zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Inhalte sollen sowohl für Lehrende und Studierende an Hochschulen und Universitäten als auch für die bundesweite und internationale Fachöffentlichkeit nutzbar sein.

Rise – Jugendkultur

Wie können Jugendliche gegen extremistische Ansprachen gestärkt werden? Im Projekt RISE entwickeln Jugendliche eigene Positionen und bringen sich mit ihren Perspektiven medial ein. Ihre Medienproduktionen werden durch pädagogische Materialien gerahmt und Fachkräften für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt.

Pfadfinden Digital

Stammesversammlung

Erklärfilm für Kinder: Was ist eine Stammesversammlung?

Wichtiger Hinweis: In dem Video wird von maximal 18 möglichen Stimmberechtigten ausgegangen. Dies gilt jedoch nicht, wenn ihr im Stamm mehrere Bibergruppen, Wöflingsmeuten, Jupfi-Trupps, Pfadi-Trupps und/oder Roverrunden habt. In diesem Fall sind je Meute/Trupp/Runde jeweils ein Mitglied des Leitungsteams stimmberechtigt! Beispiel: Stamm XY hat die Wölflingsstufe in drei Wölflingsmeuten mit je einem Leitungsteam aufgeteilt. In der Stammesversammlung sind also 3 Wö-Leiter*innen (eine*r pro Meute) und 2 Wölflingsdelegierte für die ganze Stufe (also nicht je Meute) stimmberechtigt.

Welche Bilder darf ich verwenden?

Dabei musst du dich an einige rechtliche Grundlagen halten. Diese haben wir in dem folgenden Ablaufschema dargestellt:

Entscheidungsbaum für Bildnutzung.

  • Habt keine Sorge, etwas falsch zu machen. Der Umgang mit personenbezogenen Daten war innerhalb der DPSG schon vor den Neuregelungen die das Kirchliche Datenschutzgesetz (KDG) und die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) mit sich bringt, auf einem guten Stand. Geht grundsätzlich „sparsam“ mit Daten und Informationen eurer Mitglieder um.
  • Auf einer Veranstaltung müsst ihr immer wissen, wo sich eure Teilnehmenden aufhalten. Gleiches gilt für Daten, die ihr erhoben habt. Lasst Teilnehmerlisten etc. nicht offen rumliegen und vernichtet nach der Veranstaltung alles, was nicht mehr gebraucht wird.
  • Informiert alle Personen vor Ort, die mit personenbezogenen Daten umgehen müssen, über dieses Vorgehen.
  • Ihr braucht vor der Veröffentlichung von Fotos immer das Einverständnis der fotografierten/gefilmten Person(en).
  • Gebt den Leuten immer eine „opt-in“-Möglichkeit. Das heißt, lasst sie aktiv für eine Veröffentlichung stimmen. Es ist nicht OK, wenn sie aktiv widersprechen müssen oder ein Haken schon vorher gesetzt ist, den man dann selbst rausnehmen oder durchstreichen muss.
  • Nutzt für die Einwilligung die Vorlage das Dokument: „Vorlage_Einwilligung_Foto_Video“. Dort werden automatisch auch die jüngeren Grüpplinge nach ihrem Einverständnis gefragt. Das ist fair.
  • Wählt die Fotos, die veröffentlicht werden, sorgfältig. Niemand möchte schlechte Fotos von sich im Internet finden.
  • Es gibt eine Ausnahme: Keine Einwilligung braucht man immer dann, wenn man sich auf das Medienprivileg beruft. Das ist möglich, wenn das Bild mit einem Beitrag zusammen veröffentlicht wird, der „journalistisch-redaktionell“ ist. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat hierzu in seiner sogenannten Spickmich-Entscheidung vom 23. Juni 2009 (VI ZR 196/08) ausgeführt, dass von einer journalistisch-redaktionellen Gestaltung erst ausgegangen werden kann, „wenn die meinungsbildende Wirkung für die Allgemeinheit prägender Bestandteil des Angebots und nicht nur schmückendes Beiwerk ist“. Das bedeutet, dass ein Schnappschussartiges Bild zusammen mit einem Text veröffentlicht wird, in dem über die Veranstaltung berichtet wird. Der Bericht muss öffentlich zugänglich sein (z. B: über die Homepage) und darf nicht zensiert werden. Das Medienprivileg gilt nicht für Bilderstrecken / Fotoalben im Internet! Es ist jedoch sinnvoll, wenn ihr die abgebildeten und beteiligten Personen vorher fragt, ob sie damit einverstanden sind. Das würdet ihr schließlich auch erwarten, wenn es um ein Foto von euch selbst ginge.
  • Der Entscheidungsbaum kann euch helfen, herauszufinden, ob und wie ihr Fotos und Bilder verwendet dürft (z.B. auch aus dem Internet) ohne Rechte zu verletzen

NaMi – How-To-Videos

Hier findet ihr alle Infos, die ihr braucht, um gut mit NaMi arbeiten zu können.

In sechs Kapiteln und ca. 50 Minuten werdet ihr damit vom NaMi-Null-Checko-Mensch zum absoluten NaMi-Pro.
Für Leute, die schon öfter mal mit NaMi gearbeitet haben, sind bestimmt auch ein paar interessante Kapitel dabei, um die NaMi-Skills zu pimpen. Viel Spaß damit.

NaMi-Kapitel 1: Was ist NaMi und wie bekomme ich einen Zugang?

NaMi-Kapitel 2: Führungszeugnis

NaMi-Kapitel 3: Gruppierung

NaMi-Kapitel 4: Mitglieder anlegen und mehr

NaMi-Kapitel 5: Mitglieder bearbeiten

NaMi-Kapitel 6: Suche und Export

Digitale Gruppenstunden

Gruppenstunden mussten durch Corona auch hin und wieder digital stattfinden. Hier habt ihr einen Überblick von guten Online-Werkzeugen, die ihr hierfür verwenden könnt.

Solltet ihr Unterstützung bei der Umsetzung für eure Gruppenstunden benötigen meldet euch gerne bei Juli:

medienpaedagogik (at) dpsg-augsburg.de

0821 /3166-3467

Vernetzungsmöglichkeiten für euch

Medienstelle Augsburg des JFF (MSA)

Das JFF (Institut für Medienforschung und Praxis) hat eine Praxisstelle für Medienpädagogik in Augsburg. Mit der Fachstelle könnt ihr Medien-Projekte mit euren Gruppen machen und Pädagogik-Fortbildungen für Jugendleitende besuchen.

Hier geht es zur MSA

Medienstellen der Bezirksjugendringe

Die Bezirksjugendringe in Bayern haben alle eine eigene Medienfachberatungsstelle, die euch bei euren Fragen und Projekten mit Fachwissen und Material zur Seite stehen kann.

hier gehts zur Medienfachberatung des BZJR Schwaben

hier gehts zur Medienfachberatung des BZJR Oberbayern (für Bezirk Rochus und Neuburg)