Bericht zur Diözesanversammlung Augsburg 2020

Erschienen am 27. Oktober 2020 in Allgemein

Avatar

Mary

 

Am vergangenen Samstag, 24.10.2020, fand unsere Diözesanversammlung statt. Zum ersten Mal in der Geschichte der DPSG Augsburg tagten wir zum Teil vor Ort und zum Teil digital dazugeschaltet.

Mit einem schönen Gebet und anschließenden Formalitäten (Vorstellung der Geschäftsordnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit) begannen wir die Versammlung. Josef Loy, der Vorsitzende des diözesanen Freunde und Förderer e.V., schaltete sich für die erste Stunde dazu und hielt sein Grußwort digital ab.

Kurz darauf sind wir auch schon voll eingestiegen mit dem Bericht des Trägervereins und anschließendem Finanzbericht. Monika Kränzle, die Vorsitzende des Trägervereins, berichtete von vielen kleinen und großen Werkelarbeiten an unseren Häusern und Zeltplätzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Trägervereinsmitglieder und Helfende, die jedes Jahr tatkräftig anpacken und so unsere Häuser und Zeltplätze in Schuss halten.

Im Anschluss kam die Vorstellung der Ergebnisse der Umfrage zum Diözesanzentrum. Hier konnte bereits ein sehr repräsentatives Bild abgegeben werden, da im Vorfeld über 100 Antworten dazu eingingen. Die Quintessenz war, dass sich knapp drei Viertel der Pfadfinder*innen wünschen, dass sich der Trägerverein und die Diözesanleitung mit der Verwirklichung eines Diözesanzentrums beschäftigt. Die Umfrage zum Diözesanzentrum kann aber gerne weiterhin ausgefüllt werden.

Anschließend sollten sechs Leute in den Trägerverein (wieder) gewählt werden. Moni, die derzeitige Vorsitzende des Trägervereins, stellte anhand von Supertrumpfkarten sehr humorvoll die möglichen Kandidierenden, ihre Arbeitsfelder und Fähigkeiten vor; Superkräfte und Hipsterfaktor mitinbegriffen. Damit kam dann auch schon die erste große Herausforderung: Würde die anonyme Online-Wahl gut funktionieren? … Ja, würde sie.
Im ersten Wahldurchgang konnten Vampo, Uli, Moni und Fabs die Wahl für sich entscheiden. Im zweiten Wahldurchgang kam es kurz zu kleinen Komplikationen. Die Zeit für deren Beseitigung wurde dazu genutzt, die Highlights aus den Bezirken zu präsentieren. Gleich darauf gab es dann auch schon das Ergebnis der Stichwahl zum Trägerverein, die Harald und Toni gewannen. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl! Danke an alle, die bereit waren, im Trägerverein mitzuarbeiten und sich zur Wahl stellten!

Dann ging es auch schon weiter mit den Berichten der Fachgremien. Mary berichtete von der AG Ausbildung, dem AK Internationale Gerechtigkeit und dem Rescueteam.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause mit Kässpatzen war der Vorstandsbericht an der Reihe. Trotz der vielen Inhalte kam man auch hier zügig durch. Zuerst stellte Viola die Ergebnisse der Umfrage zur Stammesarbeit während der Coronazeit vor, die ebenfalls weiterhin läuft. Die Umfrage gab einen Überblick, wie viele Stämme welche Aktivitäten (ob digital oder analog) während der Pandemie durchführten oder eben nicht. Außerdem ging daraus hervor, was sich die Stämme von der Diözesanebene in Bezug auf Corona wünschen würden. Besonders hervorgehoben wurden die Verabschiedungen von zwei Referenten und dem Vorsitzenden aus einer eh schon kleinen Diözesanleitung (DL). Die Referenten werden zwar in Zukunft kommissarisch von Mitgliedern aus den Stufenarbeitskreisen vertreten, die Ressourcen in der DL sind durch das Ausscheiden der drei aber vorerst stark geschmälert. Der Vorstand hob auch hervor, dass man den Prozess zur Erstellung eines Institutionellen Schutzkonzept (ISK) zur Prävention (sexualisierter) Gewalt auf Diözesanebene bald abschließen würde.

Mit den Berichten der Stufenarbeitskreise ging es dann weiter. Wie die Bezirksvorstände berichteten die Referenten ebenfalls von einigen Plänen, Aktionen und von Bundesunternehmen, die aufgrund des Corona-Virus verschoben werden.

Alle Berichte können gerne noch einmal nachgelesen oder nachgehört werden: https://www.dpsg-augsburg.de/fuer-euch/downloads/

Dann sollten die Wahlen für das Kurat*innenamt und das Amt des Diözesanvorsitzenden* stattfinden. Leider konnten sich für keinen der Posten Kandidierende finden. Alex, der scheidende Vorsitzende, appellierte hier stark an die Verantwortung der Versammlungsmitglieder, baldmöglichst Kandidierende zu finden und betonte abermals, dass die vielen Aufgaben im kommenden Jahr von wenigen Leuten bewältigt werden müssen.

Anschließend kamen die Grußworte und Berichte des Augsburger BDKJ-Vorstandes (vertreten durch BDKJ-Präses Dominik Zitzler) und des Bundesvorstandes der DPSG (vertreten durch Bundeskurat Matthias Feldman) an die Reihe.

Darauf folgten die Antragsdebatte und die Abstimmung über die Anträge.

Antrag 1
behandelte eine Anpassung der Bezifferung in der Augsburger Ergänzung zur Bundessatzung. Die Ziffern in der Bundessatzung haben sich seit der letzten Überarbeitung geändert und dies sollte auch in unserer Ergänzung zur Satzung angepasst werden. Es handelte sich hier um eine eher redaktionelle Änderung, weswegen der Antrag, ohne große Diskussion, einstimmig angenommen wurde.

Antrag 2 und 3
behandelten das Datum und die Ausrichtung der Diözesanversammlungen 2021 und 2022. Beide Anträge wurden angenommen:
Die Diözesanversammlung 2021 wird um zwei Wochen auf das Wochenende vom 05. – 07.11.2021 verschoben, der Bezirk Rochus Spiecker übernimmt deren Ausrichtung.
Die Diözesanversammlung 2022 wird vom Bezirk Allgäu ausgerichtet und findet vom 21. – 23.10.2022 statt.

Mit Antrag 4
kam doch noch große Diskussionsfreude in die Versammlung. Es ging darum, zu prüfen, ob im Zeitkorridor 2023 bis 2025 ein stufenübergreifendes Diözesanlager zu verwirklichen sei. Hier standen sich die große Ungewissheit wegen Corona, die dünne Besetzung der DL und der Anspruch und die Lust der aktuellen Pfadfinder*innengeneration in der DPSG Augsburg ein Diözesanlager zu ermöglichen, gegenüber.
Schlussendlich wurde der Antrag mit 36 Ja-Stimmen und einer Enthaltung angenommen.

Anschließend folgten die Wahlen zum Wahlausschuss. Es gab nur eine Stelle zu ersetzen. Nils Bosch aus dem Bezirk Iller ließ sich aufstellen und gewann die Wahl mit einem tollen Ergebnis. Auch hier unseren Glückwunsch zur Wahl!

Dann gab es nach einem kurzen freien Werbeblock noch den Link zur Online-Reflexion. Nach einer kurzen Pause wurde dann der feierliche Teil der Versammlung eingeleitet.

Sebbi, die Bezirksvorsitzende von Augsburg, bekam ihr Woodbadge verliehen, nachdem sie ihren Vorstands-WBK-Kurs im DV Aachen und ihr Projekt erfolgreich abgeschlossen hatte. Herzlichen Glückwunsch dazu.
Danach nahmen wir schweren Herzens und voller Dankbarkeit Abschied von gleich drei Mitgliedern der Diözesanleitung:
Matti bekam für seine vielen Jahre als Jupfi-Referent die höchste Auszeichnung der DPSG, die Georgsmedaille, von Viola verliehen.
Benni, unser Pfadi-Referent, wurde ebenfalls mit viel Applaus verabschiedet und besonders für seine analysierende und innovative Arbeit im DAK gelobt.
Alex legt nach 6 Jahren Vorstandschaft und über 10 Jahre Engagement auf Diözesanebene sein Amt nieder. Mit einer emotionalen Rede von Viola und langanhaltenden Standing Ovations  wurde Alex aus seinem Amt verabschiedet.
Alle drei bekamen auch noch jeweils eine Bildershow. Außerdem soll das Trio im Sommer noch einmal richtig gefeiert werden, wenn das wieder guten Gewissens möglich ist.
Obendrauf wurde auch noch Bilbos 30. Dienstjubiläum mitgroßem Applaus bedacht.
Wir sagen allen ein herzliches Dankeschön und wünschen für die Zukunft alles Gute.

Alles in allem, eine sehr gelungene Veranstaltung. Das Internet und die Technik haben nicht versagt. Alle hielten sich sehr diszipliniert an alle Hygienevorschriften. Dass die Stimmung nicht ausgelassen war, war natürlich den Umständen geschuldet. Alle Teilnehmenden, ob online oder vor Ort haben aber das Beste daraus gemacht und darauf können wir stolz sein.

Mit einem Gebet beschloss der Vorstand die Versammlung.

Comments are closed.